Vorschau zur Runde 2020_2021 -    Alle Paarungen  - klick hier

 

4. Spieltag 10./11.10.2020  

MAINZ/ALZEY/BINGEN-INGELHEIM (heba). Eine schwere – aber nicht unlösbare Aufgabe erwartet am kommenden Spieltag die Bundesligafrauen des TSV Schott in der Fremde – die Herren dagegen erwarten zu Hause Gäste aus dem Badischen.

  Im Rheinland-Pfälzischen Duell führt es die Schott-Ladys am Sonntag in die Barbarossastadt zur TSG Kaiserlautern. Die bisherigen Partien waren immer Spitz auf Knopf und wurden wechselseitig gewonnen. Diesmal kann Franka Dormann das Zünglein an der Waage sein, war doch die Schott Amazone noch vor Jahresfrist in Kaiserslautern beheimatet. Sind alle Akteurinnen in Bestform winkt die Spitze in der 2. Bundesliga.

  Die Herren treffen am Samstag (10 Uhr, Karlsbader Str.) auf das Ensemble von Frei Holz Plankstadt. Die Gäste führen mit Kuhardt ohne Punktverlust die Tabelle der Regionalliga an, was sie zum Favoriten für das Match erhebt. Die Mainzer sollte ihre Heimbahnkenntnisse ausspielen – vielleicht ist eine Überraschung drin.

 

Spieltag 03./04.10.2020  

MAINZ/BINGEN-INGELHEIM (heba). Nach den Turnerkeglern von 1817 Mainz, die wegen Belüftungsmängeln der Bahnanlage beim TV 1817 Mainz, ihr Team von der laufenden Kegel-Runde zurückziehen mussten, ist nun auch die Mannschaft des MKSC Gimbsheim Opfer von Corona geworden. Die Bahnanlage in der Altrheinhalle bleibt weiterhin – auf unbestimmte Zeit – geschlossen.

  Und während die Aktiven eine Pause einlegen sind es die Jugendlichen aus Rheinland-Pfalz, die am Sonntag, ab 10 Uhr bei der TSG Kaiserslautern, ihren ersten Spieltag durchführen wollen. Da sind die Verantwortlichen der TSG Schwabenheim – mittlerweile zur Kaderschiede gewachsen – guter Dinge, dass der heimische Nachwuchs in den sechs Kategorien vorne mitmischen kann.

 

3. Spieltag 26./27.09.2020 

MAINZ/ALZEY/BINGEN-INGELHEIM (heba). Für die gut in die Runde gestarteten Bundesliga Kegeldamen des TSV Schott steht am Wochenende ein Heimspiel auf dem Programm.

   Am Sonntag (12 Uhr – Karlsbader Str.) wird das Team des SKC Eggolsheim erwartet. Das Sextett aus Oberfranken ist bisher sieglos und ist den Rheinhessinnen völlig unbekannt. Um weiter erfolgreich zu sein, gilt für die Hausherrinnen vom ersten Wurf an konzentriert zu Werke zu gehen.

 

2. Spieltag 19./20.09.2020  

MAINZ/ALZEY/BINGEN-INGELHEIM (heba). Nach dem erfolgreichen Start in die Runde müssen die Kegelfrauen des TSV Schott am Sonntag auf große Fahrt.

  Die weiteste Reise in der Runde führt sie in die 3000 Seelen Gemeinde Rositz in den thüringischen Altenburger Landkreis. Die Gastgeberinnen sind als Aufsteiger ein unbeschriebenes Blatt für die Landeshauptstädterinnen und somit unberechenbar. Fakt ist aber, dass der Kegelsport im Umkreis als ehemaliger Schulsport einen großen Stellenwert genießt. Damit – und aufgrund der Heimbahnen im Rücken kommt dem Heimteam die leichte Favoritenstellung zu.

 

1. Spieltag 12./13.09.2020

Auch die Kegler des TSV Schott starten in die neue Saison

MAINZ/ALZEY/BINGEN-INGELHEIM (heba). Für die Kegler in Rheinland-Pfalz steht am Wochenende der erste Spieltag der Runde 20/21 an – und die Aktiven gehen mit gemischten Gefühlen an den Start.

  Zum einen ist man erleichtert, dass nach der, wegen Corona, verkorksten und abgebrochen letzten Saison es wieder losgehen kann – zum anderen erschrecken die immensen Auflagen, die den Spielbetrieb gewährleisten sollen. So bleibt abzuwarten wie die Vorgaben erfüllt werden und die Cracks in Tritt kommen.

  Für die Bundesligamädels des TSV Schott steht am Sonntag (12 Uhr Anlage Karlsbader Str.) das erste Heimspiel auf dem Plan. Als Gäste reist die Edelreserve des mehrmaligen Deutschen Meisters, das Sextett von Viktoria Bamberg, an. Für Kapitänin Martina Orth-Helbach sieht der Begegnung positiv entgegen, kann sie doch mit den Neuzugängen ein schlagkräftiges Team stellen, das mit den Heimbahnen im Rücken als Favorit gelten muss.

 Reisen müssen die Herren des TSV Schott – es geht in die Vorderpfalz zur Bundesligavertretung der KV Mutterstadt. Der Bahnbelag ist den Mainzern bekannt, was auf ein ausgeglichenes Duell schließen lässt.

- alle Paarungen - klick hier

 

15.08.2020

TSV Schott Mainz: Neue Kegler, neue Gegner

MAINZ (heba). Kapitänin Martina Orth-Helbach von den Bundesligakeglerinnen des TSV Schott meldet für die neue Runde einschneidende Änderungen.

  Zum einen sind die drei Zugänge von Namhaften Spielerinnen das Positive – die Unbekannte ist, dass das Team mit der Ligen Strukturreform des DKBC von der zweiten Bundesliga Süd/West nun in die 2. Bundesliga Mitte eingestuft wurde. Somit werden die bisherigen Gegner in Baden – Schwarzwald – Bodensee – nicht mehr angefahren. Ab dem 13. September gehen die Reisen eher ins Bayrische – Ober- und Unterfranken die Oberpfalz und sogar Thüringen (Karlstadt, Eggolsheim, Rositz, Helmbrechts, Bamberg, Fronberg und Regensburg) Mit dem ESV Pirmasens und der TSG Kaiserslautern wird die 11er Liga komplettiert.

  Freuen und auf einen Schub hoffend bewertet Helbach die Zugänge von Gudrun Drzewinski, Karin Kraft und Franca Dormann. Alle drei haben sich mit Landesmeistertiteln schon ihre Meriten erworben – Dormann kann gar den Deutschen Titel in ihrer Vita angeben. Drzewinski und Karin Kraft stammen aus dem Stall des Post SV Mainz und haben nach einjähriger Pause den Griff zur Kugel im Bundesligateam gestartet. Helbach: "Wir erfahren durch die Neuzugänge mit Sicherheit eine Leistungssteigerung – doch die überwiegend fremden Bahnen dämpfen Titelambitionen“! Und weiter: „Mit einem „gesicherten“ Rang im Mittelfeld würden wir uns zufriedengeben“!

  

06.07.2020 

Kegel-Saison startet mit mehreren neuen Mannschaften

MAINZ/ALZEY/BINGEN/INGELHEIM (heba). Nach dem vorzeitigen Ende der letzten Meisterschaftsrunde sind nun die Vorbereitungen für die kommende Runde abgeschlossen – jetzt warten die Sportkegler auf „grünes Licht“ Seitens der Politik. Die Freigabe während der Pandemie sollte eine Frage der Zeit sein, nachdem man ja den Basketballern (als Indoorsportart) die Aufnahme des Spielbetriebes erlaubt hat.

  Und die Kegler vermelden positives für die neue Runde: mehrere neue Vereine/ Mannschaften haben sich angemeldet. So schließen sich Kuhardt, Sembach, Kronau, Gerolsheim, Mehlingen, Walldorf und Plankstadt mit je einer Mannschaft dem LFV Rheinland-Pfalz an. Die Teams komplettieren die 12er „Regionalliga Rhl-Pfalz/Nordbaden“, (6x120 Wurf) neben Mutterstadt, Schott Mainz, TSG Kaiserslautern und Karlsruhe.

  Auch bei den Frauen meldet sich mit Mutterstadt ein Team beim DKBC zurück. Die Ladys aus den Vorderpfalz werden in der neuen „Frauen/Mixed Regionalliga“ (6x120 Wurf) die Klingen gegen die TSG Kaiserslautern, Schwabenheim, Liedolsheim, den ESV Pirmasens, DJK Eppstein, TVK/KN Albig und Karlsruhe, kreuzen.

  In der Rheinland-Pfalz Liga 2 gemischt (4x120 Wurf) sind vertreten: GH Ockenheim 1 und 2, TSV Schott Mainz 2 und 3, TVK/KN Albig 2, Liedolsheim 3, und Schwabenheim.

  Für die Rheinhessenliga sind gemeldet die SG Ingelheim/Frei Weinheim und TSG Schwabenheim 2 sowie der ESV Mainz/Hechtsheim, TB Wiesbaden, 1817 Mainz, MKSC Gimbsheim und TSVK/KN Albig 3.